Jetzt steckt ein Mannequin drin, um ihn in Form zu halten.

Und eine besonders coole Nahaufnahme der startenden Falcon Heavy.

dating dresden china-5

[ MEZ] Eine Berechnung, nach der der Escape Burn – der laut Musk auf der PK etwa eine Minute dauern soll – gegen MEZ zu erwarten ist.

Und ein krasses Gegenlicht-Bild, ein weiteres Strand-Start-Video, ein weiteres Live-Blog und weitere Artikel Weitwinkel-Video und derbe Scherzchen.

[ MEZ] Der Burn wurde auch in Arizona am Himmel gesehen und sogar von einer Allsky-Kamera auf dem Kitt Peak erfasst – doch Space X schweigt sich weiter aus. im Gamma verbessert, die die Rakete beim Aufstieg, der Trennung von Core und Boostern und deren simultane Landung (der Landeversuch des Cores kam leider nicht durch) sowie die ‚Reise‘ des „Starman“ zeigen und zum Schluss das Triebwerk der zweiten Stufe im LEO – gemäß der Timeline wird es in Kürze ein zweites Mal kurz eingeschaltet und dann nach Stunden ein drittes Mal, um den Starman samt seinem Vehikel auf eine Transferbahn Richtung Mars aber ohne Annäherung an denselben zu schicken.

[ MEZ] Dito eine Stunde nach dem Manöver, das auch in Mexiko und in New Mexico – Bilder hier und hier – gesehen wurde. [ MEZ] Vier der Screenshots im Original und unbearbeitet, viele mehr auch hier und auf den folgenden Seiten – und ferne Fotos von Start und Landungen der Booster.

Februar Der Prototyp einer Antennenschüssel für den Square Kilometer Array ist kürzlich in China präsentiert worden: auch ein Videoclip dazu sowie die ersten Funde der Zwicky Transient Facility, inklusive eines Asteroiden – und #Deimos Sky Survey has observed @Space X's #Starman driving its @Tesla Roadster / #Falcon Heavy third stage at a distance of 520000 km from #Earth https://t.co/3Ic SG8Lfv U pic.twitter.com/k Dy7Oyu Y9W — Elecnor Deimos (@Elecnor Deimos) February 8, 2018 Während sich Space X über das Manöver zum Verlassen des Erdorbits und die Folgen ausschweigt (und die grob falsche Bahngrafik immer noch nicht aus Elon Musks Twitter-Feed gelöscht wurde, leider bereits 185’000-mal geteilt …), wird der Stack aus der zweiten Stufe der Falcon Heavy und dem roten Auto – das sich nicht davon getrennt hat – längst von etlichen Amateur- und Profiastronomen auf seinem Weg Richtung Mars verfolgt: Hier gibt es Beobachtungen und eine Ephemeride mit der daraus berechneten Helligkeit, die von derzeit 16. Die Apheldistanz entspricht dabei genau der des Mars (1.667 au), so dass der Schub praktisch exakt der Vorgabe entsprochen haben muss: Von einem „overshooting“ oder gar Erreichen des Asteroidengürtels kann also keinerlei Rede sein.

In der Grafik von Marco Langbroek sieht es nur so aus, weil die Marsbahn-Ellipse um 180° anders im Raum liegt – die Maximalabstände von Stack und Mars von der Sonne sind identisch.

Februar Ein letzter Blick zurück auf die Erde hinter dem ‚Starman‘ nach dem dritten Burn der 2.

Stufe (weitere Allsky-Zeitraffer hier und hier und mehr Bilder) – aber es scheint unklar zu sein, wie weit die Bahn eigentlich in den Raum reicht, denn in Musks Grafik (unten) ist der notierte dynamische Parameter C3 für die Ellipse bis zu den Asteroiden zu klein.

[ MEZ] Eine Prognose der weiteren Bahn der Stufe aus den wenigen vorliegenden Infos- und etwas ‚planetologische‘ Bildverarbeitung des Videostroms aus dem Orbit.